Tracklist:
01. Terror
02. Reaktor
03. Troublemakers Black Metal
04. Panzervergnügen
05. Prayer to the Bombs
06. 52 Meter
07. Dystopian Demon Dynamite
08. Benthams Panoptikon
09. Puking Blood Means Cancer
10. Dimension Ärger
11. U - Bootomagie

Discography:
Railway to BlackShore – 2008
Stalinorgel Terrorbeast EP – 2009
Chaos of the Nekrotyrant EP – 2010
Legion – 2011
Terror - 2013

Line-Up:
Hades – Vocals, Guitar
Blizzard - Drums
Seuche - Bass

 

 

BLACKSHORE – TERROR CD & DOWNLOAD
[BLACK METAL] RELEASE: 15.11.2013

2007 formten Hades und Blizzard, die bis dato den norddeutschen Metal-Untergrund mit anderen Bands terrorisierten, einen neuen Klumpen schwarzmetallischen Hasses. Rasender, eisiger Black Metal verbindet sich mit rollendem Thrash zu einem unheiligen Bastard. Es folgten Touren an der Seite von Taake, Horna und Angantyr, sowie viele Einzelgigs überall zwischen Hamburg und Wien

2007 formed Hades and Blizzard , who terrorized so far the North German metal underground with other bands , a new black -metallic lumps hatred. Raging , icy black metal combines with rolling thrash - an unholy bastard.
This was followed by tours on the side of Taake , Horna and Angantyr , as well as many single gigs anywhere between Hamburg and Vienna

REVIEWS:

"Man merkt, dass mit „Terror“ ein ganz heißes Eisen schwarzer Tonkunst geschmiedet wurde." (Legacy)
"DASS anno 2013 noch jemand dermaßen hasserfüllten Retro-BM aufnimmt, hatte ich nicht vermutet." (Music-Scan)
"Terror ist ein durch und durch abwechslungsreiches Black Metal-Album und ich verstehe immer noch nicht so ganz, warum die Band so unbekannt ist." (Time-For-Metal)
"Nun bin ich nicht gerade der allergrößte Fan von Oldschool-Getrümmer, aber "Terror" kann durchweg gut hören." (Music-Scan)
"Lübecks BLACK SHORE spielen laut Eigenaussage ehrlichen Black Metal, was nix mit Ultra-Underground-Gesülze zu tun hat, sondern schlicht unterstreicht, dass die Kerle machen, worauf sie Bock haben." (Rock Hard)
"Coole Band, coole Scheibe, die noch dazu ein absolut geschmackvolles und dominierend in weiß gehaltenes Artwork spendiert bekam." (Stormbringer.at)
"Fans von modernem Black Metal ohne Verleugnung der traditionellen Elemente sollten das Album unbedingt antesten – es zündet vielleicht nicht bei jedem, aber wenn es zündet, detoniert es gleich in Megatonnen. Extrem und geil." (Necroweb.de) "Terror" rockt!!!!! An Abwechslung und guten Ideen mangelt es BLACKSHORE also noch immer nicht. Das Album ist kurzweilig und macht von vorne bis hinten Spaß." (Bloodchamber)
"Verschnaufpausen gibt es hier keine." (Crossfire)
" Überwiegend deutschsprachiger Black Metal, dessen Eiseskälte durch überraschend eingestreute Thrash-Riffs aufgelockert wird. " (Bleeding4Metal)