Tracklist:
1. Of Fame And Doom
2. Solstice
3. Eternal Woe
4. Nights Radiance
5. Shores Of Light
6. Helrunar
7. Funeral Dawn
8. Northern Lights (re-recording)

Line-Up:
Marco (Guitar)
)Martin (Guitar)
Hendrik (Vocals)
Jan (Drums)

www.timor-et-tremor.de
www.myspace.com/timorettremor



 

TIMOR ET TREMOR - UPON BLEAK GREY FIELDS CD & DOWNLOAD
[BLACK METAL FROM GERMANY ] RELEASE: 15.06.2012


"Upon Bleak Grey Fields" - Diesen Namen trägt die aktuelle Veröffentlichung der Band "Timor Et Tremor", die durch ihren Abwechslungsreichtum besticht. Nach 2 Online-Veröffentlichungen steht dieses Album für das aktuelle Schaffen der Formation aus dem Kasseler Raum. Die selbst gewählte Bezeichnung "Chattic Black Metal" umreißt die druckvoll produzierten Stücke perfekt. Vom rasenden "Helrunar" über das epische "Shores of Light" bis hin zum atmosphärischen "Nights Radiance" ist die Vielseitigkeit der chattischen Region Nordhessens vertreten. Der Blick auf die Anfangstage der Band wird durch eine Neuaufnahme des Titels "Northern Lights" ermöglicht. Hier gibt es keine fröhlichen Sauf-Hymnen oder balladesken Schunkel-Metal. Oberstes Gebot ist die Vertonung dunkler Naturmystik und der Blick in die Tiefen des menschlichen Daseins. Getragen von zahlreichen Melodielinien und durchdringenden Vocals wird die eigene Vision des Black Metals in Form gegossen. "Upon Bleak Grey Fields" steht für sich selbst und markiert den konsequenten Weg, den "Timor Et Tremor" beschreiten.

"Upon Bleak Grey Fields" - That's the recent publication's name by "Timor Et Tremor", being characterized by its variety. After two previous online-publications the new album is representing the current working processes of these guys from the close vicinity of Kassel. The chosen term "Chattic Black Metal" is outlining the powerful-produced songs in a perfect way. From the raging "Helrunar" passing the epic "Shores Of Light" into an atmospheric "Night's Radiance", the various characters of the northern region of Hessen are portraited. There are no happy drinking-hymns nor wavering metal-ballads, for the first directive is dedicated to the transformation of dark nature-mysticism and a look into the depths of the human existence into an acoustic vesture. The band has its own vision of Black Metal carried by numerous melodies along with a mix of penetrative screams and well-placed clean vocals. "Upon Bleak Grey Fields" stands apart, marking Timor Et Tremor's consistent path.

REVIEWS:

...Geboten wird hochmelodische Schwarzmetallkunst irgendwo im Bereich der schwedischen Naglfar...Timor et Tremor beschränken sich dabei keinesfalls auf Raserei, sondern lassen in schöner Regelmässigkeit gemächlichere Passagen einfliessen. Sänger Hendrik intoniert seine Vocals mit sehr tiefer Stimme, so dass als Resultat eine Art Spagat zwischen Gekeife und Growls ertönt. Hier und da werden auch erhabener Clean-Gesang sowie Spoken-Words eingesetzt, welche dem Sound gar eine leicht epische Note verleihen... (folkmetal.at) 12/15

Doch zurück zu Timor et Tremor: Musikalisch liegen die Jungs irgendwo zwischen Naglfar, Moonsorrow und der melodischen Eingängigkeit von Necrophobic... Die Produktion ist kraftvoll und alle melodischen Spielereien werden sinnvoll eingeflochten, ohne kitschig oder überladen zu klingen. Und ohne hier alles ewig in die Länge zu ziehen: Anhören und Gutfinden. Timor et Tremor darf man sich merken. (Metalimpetus.de) 8/10

Fazit: Timor Et Tremor machen authentischen, energetischen Black Metal, der qualitativ in vollem Maße überzeugt und ohne Probleme bei den Großen einsortiert werden kann. (The-pit.de) 8,5/10

...werden sie mit der nächsten Platte eine ernsthafte Alternative zu einer Band wie HELRUNAR sein ... (Metal.de)

Timor Et Tremor vereinen auf „Upon Bleak Grey Fields“ bestens austrainierte Spielkultur mit kompetenter Kompositionskunst. Das Quartett hat sein philosophisch geschwängertes Repertoire zusätzlich garniert mit einem intuitiven Gespür für wohltuende Zeitlosigkeit. So entstand eine regelrechte Offenbarung in Sachen vertonter Gefühlsstürme für die Anmut und die Mystik sagenhafter Naturschönheiten. ( Markus Eck - Sonic Seducer)

Threnodies.com 89/100
Dark-Festivals.de 7/10
Crossfire-Metal.de 8,5/10
Powermetal.de 8/10